Der Emsdettener Bahnhof

In den 1970er Jahren änderte sich das Bild des Bahnhofs sehr stark, er wurde verputzt und gestrichen. Dieses Aussehen behielt er für ca. 35 Jahre. Die Deutsche Bahn vernachlässigte das Bahnhofsgebäude, wie auch in vielen anderen Orten, und so fasste die Stadt Emsdetten 1999 den Entschluss, Bahnhof und Umfeld attraktiver zu gestalten. Mit Hilfe der Modernisierungsoffensive „100 Bahnhöfe“ des Landes NRW und der Deutschen Bahn, in die der Emsdettener Bahnhof aufgenommen wurde, begann 2006 die Erneuerung. Ein Busbahnhof entstand, eine Unterführung, eine Fahrradstation und eine Überdachung der besonderen Art. Mit ungewöhnlichen Farbakzenten setzte sich die Überdachung von konventionellen Erwartungen deutlich ab, das Bahnhofsgebäude wurde entkernt und ganz neu hergerichtet. Auferstanden aus Ruinen, könnte man fast sagen. Sehr attraktiv präsentiert sich der Bahnhof nun den Reisenden und den Einheimischen. Wohltuend hebt sich auch der Charakter der Bahnhofsgaststätte von vielen anderen Bahnhofsgaststätten ab.

Wichtigste Voraussetzung der Industrialisierung in Emsdetten war der Anschluss an das Eisenbahnnetz. 1853 wurde Rheine offiziell zum Eisenbahnknotenpunkt, von hier aus sollten Emden (Norden), Münster (Süden), Osnabrück (Osten) und Holland (Westen) angesteuert werden können. Die genaue Streckenführung zwischen Münster und Rheine war indes noch nicht festgelegt, diskutiert wurden zwei Wege: über Burgsteinfurt/Neuenkirchen sowie über Emsdetten/Greven. Die Emsdettener Gemeinderäteargumentierten vor allem mit der kürzeren und direkteren Wegstrecke gegenüber der Burgsteinfurter Alternative und mit der erwarteten Beförderung des Webereigeschäfts, der quasi letzten Hoffnung für das arme Emsdetten.

Das Pendel zwischen den beiden Streckenführungen schlug noch hin und her, auch der Prinz zu Steinfurt schaltete sich ein und brachte die begonnenen Gleisarbeiten zwischenzeitlich zum Erliegen. Am Ende aber hatten Greven und Emsdetten die Nase vorn. Die Arbeiten in Emsdetten begannen im Frühjahr 1854.

test1Das Bild zeigt die verschiedenen Vorschläge zu den Streckenführungen der Bahnlinie Münster-Rheine.

Autoren dieses Artikels
Dieter Schmitz, Willi Colmer

Quellen
Colmer, Willi,
Ortsgeschichte vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert,
Emsdetten 2003, S. 310-314

Schmitz, Dieter,
Die Eisenbahn in Emsdetten,
Emsdetten 2010, S. 64-78

Abbildungen
Fotosammlung Heimatbund Emsdetten
Sammlung Dieter Schmitz

Emsdettener Bahnhof August Holländer Museum Auswanderung Biederlackturm Hof Deitmar Speichermuseum Wannenmacher Museum close